Allgemeine Geschäftsbedingungen Schadenhelden – Kunde/Vermittler des Kunden

der Schadenhelden GmbH | FN 526198x | Stiftgasse 15-17/Top VII, 1070 Wien | (in der Folge kurz „SH“ oder „Schadenhelden“)


1. Begriffsbestimmungen

Schadenhelden ist die Schadenhelden GmbH, FN 526198x, mit ihrem Sitz in Stiftgasse 15-17/Top VII, 1070 Wien. Schadenhelden übernimmt im Auftrag und Namen der Kunden die Abwicklung von Schadenfällen im Bereich der KFZ- und Sachschäden.

Abwicklung (Schadenabwicklung) meint die Beauftragung zur Schadenbehebung geeigneter Unternehmen im Namen des Kunden sowie die zur Regulierung erforderlichen Maßnahmen, insbesonder gegenüber eigenen oder fremden Versicherungen des Kunden.

Kunde im Sinn dieser AGB können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein, welche die Schadenhelden mit der Abwicklung in vorstehendem Sinn beauftragen.

Vermittler im Sinn dieser AGB ist jene Person (idR ein Versicherungsmakler, -agent oder -berater), die im Vollmachtsnamen des Kunden mit Schadenhelden in Kontakt tritt.

Partnerunternehmen im Sinn dieser AGB sind Unternehmen, die Behebung von KFZ- oder Sachschäden durchführen (zB Handwerks- oder KFZ-Betriebe) oder sonst in diesem Zusammenhang zu Gunsten des Kunden tätig werden können (zB Rechtsanwälte), mit denen Schadenhelden in ständiger Kooperation zusammenarbeiten und welche von Schadenhelden im Namen des Kunden mit der Behebung des Schadens beauftragt werden.

2. Leistungsbeschreibung

SH verfügt über eine Online-Plattform/APP, über die potentielle Kunden (idF Kunde) bzw der Versicherungspartner für den Kunden Schadenfälle für welchen gegebenenfalls Versicherungsschutz besteht, an SH melden können und über welche in weiterer Folge die Schadenabwicklung administriert werden soll (SH-Dienst). Ziel ist es, den Aufwand des Kunden für die Abwicklung eines Schadenfalles auf ein Minimum zu reduzieren. Durch die Meldung wird Schadenhelden vom Kunden beauftragt, für den Kunden und in seinem Namen die Abwicklung des Schadenfalles gegenüber den Versicherungen zu übernehmen sowie die Reparatur des Schadens bei einem oder mehreren Partnerunternehmen in Auftrag zu geben. Die Tätigkeit von Schadenhelden ist für den Kunden kostenlos, sofern dieser nicht ausdrücklich auf entstehende Kosten hingewiesen wird (vgl Punkt 5). Damit der Kunde den Service von Schadenhelden (grundsätzlich kostenlos) in Anspruch nehmen kann, ist die Behebung des Schadens über ein Partnerunternehmen obligatorisch, da Schadenhelden für die Vermittlung des Auftrages an das Partnerunternehmen eine Provision erhält (vgl Punkt 5).

2.1. Annahme des Abwicklungsauftrages

Ein erster rechtsgeschäftlicher Kontakt zwischen dem Kunden und den Schadenhelden kann schon dadurch entstehen, dass sich der Kunde für den SH-Dienst registriert. Diese Registrierung ist von einem konkreten Auftrag zur Schadenabwicklung unabhängig und für einen solchen auch nicht erforderlich, dh der Kunde kann den Auftrag auch als Gast-User erteilen.

Das Auftragsverhältnis zur Schadenbehebung zwischen Schadenhelden und dem Kunden kommt zustande, sobald der Kunde bzw der Vermittler eine Schadenbeauftragung an Schadenhelden über die dazu vorgesehen Kommunikationswege (zB Website, App, Email, Telefon) meldet und die Schadenhelden (nach interner Prüfung der eingegangenen Meldung) die Annahme der Beauftragung gegenüber dem Kunden schriftlich an die vom Kunden angegebene E-Mailadresse bestätigt haben.

Auch für die Prüfung der eingegangenen Schadenmeldung fallen für den Kunden keine Kosten an.

2.2. Leistungsangebot von Schadenhelden

Schadenhelden übernimmt im Namen des Kunden für diesen die Abwicklung des gemeldeten Schadenfalls, dh Meldung und Kommunikation mit den bekannt gegebenen Versicherungen, Beauftragung der Reparatur samt gegebenenfalls zusätzlich notwendiger Leistungen (zB rechtliche Abklärung) und sämtliche sonst im Zusammenhang mit der Abwicklung des Schadenfalls erforderlichen Handlungen. Dies umfasst, soweit dies angesichts der jeweiligen Sachlage im Einzelfall sinnvoll, faktisch und rechtlich möglich und vom Kunden gewünscht ist, unter anderem einzeln oder insgesamt folgende Abwicklungsleistungen im Sinne einer unentgeltlichen Geschäftsbesorgung für den Kunden:

  • Meldung und Abwicklung des Schadenfalls gegenüber den beteiligten Versicherungen nach vorgängiger Feststellung der Versicherungsdeckung; sofern keine Deckung seitens der Versicherung besteht, wird mit dem Kunden die Schadenabwicklung im Einzelfall abgesprochen;
  • Reduktion des Selbstbehaltes um EUR 100,- (inkl USt) bei Kfz-Kaskoschäden ab einer Reparatursumme von EUR 650,- (inkl USt); diese Reduktion wird durch einen in der angegebenen Höhe vom Partnerunternehmen gewährten Rabatt erreicht;
  • Beauftragung von Partnerunternehmen zur Verbringung eines etwa nicht mehr fahrtüchtigen oder betriebssicheren Fahrzeuges zur Werkstatt zu einem Partnerunternehmen;
  • Beauftragung eines nach den jeweils geltenden öffentlich-rechtlichen Vorschriften zugelassenen Gutachters bzw Sachverständigen zur Feststellung des eingetretenen Schadens und der hierfür aufzuwendenden Beseitigungskosten;
  • Beauftragung einer oder mehrerer passender Partnerunternehmen zur Beseitigung der eingetretenen Sachschäden;
  • Beauftragung eines Partnerunternehmens mit der Bereitstellung eines Ersatzfahrzeuges, sofern vom Kunden gewünscht;
  • Bei Kfz-Schäden wird das Fahrzeug des Kunden, sofern es über Schadenhelden vermittelt wurde, nach der Reparatur vom jeweiligen Partnerunternehmen sowohl innen- als auch außengereinigt übergeben;
  • Beauftragung weiterer im Einzelfall sinnvoller oder notwendiger Dienstleister mit sonstigen Dienstleistungen.

Schadenhelden wird die vorgenannten Leistungen mit der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsmannes erbringen, schuldet aber jedenfalls keinen Erfolg.

2.3. Beauftragungen von Leistungen im Namen des Kunden

Die unter Punkt 2.2 beschriebenen Leistungen werden von Schadenhelden im Namen des Kunden beauftragt, sodass jeweils ein Vertragsverhältnis direkt zwischen dem Kunden und dem jeweils beauftragten Dienstleister bzw Partnerunternehmen entsteht. Die Auswahl des konkreten Dienstleisters bzw Partnerunternehmens obliegt dabei ausschließlich Schadenhelden.

Für den Fall, dass sich der Kunde begründet gegen die Beauftragung eines Partnerunternehmens ausspricht, wird sich Schadenhelden tunlich bemühen, in Absprache mit dem Kunden ein passendes Partnerunternehmen abzustimmen.

Die Verrechnung sämtlicher durch die Partnerunternehmen sowie im Zuge der Schadenabwicklung von dritter Seite erbrachter Leistungen erfolgt – sofern die Kosten nicht ohnedies (zur Gänze) von der Versicherung gedeckt sind – direkt zwischen dem Partnerunternehmen und dem Kunden. Sollten die involvierten Versicherungen (je nach Sachlage zB eine Haushalts- oder Kaskoversicherung des Kunden oder auch jene eines möglichen ersatzpflichtigen Unfallgegners) die Deckung des Schadenfalls ablehnen, wird der Kunde hiervon vorab informiert. Es obliegt diesfalls dem Kunden, ob er die Reparatur dennoch mit dem Partnerunternehmen durchführen möchte. Die für ihn bis dahin von den Schadenhelden erbrachten Leistungen werden nicht in Rechnung gestellt. Ausgenommen ist diesfalls die vom Kunden beauftragte Verbringung/Abschleppung seines Fahrzeuges zum Partnerunternehmen, welche nach Aufwand verrechnet wird. Zudem werden für die Verwahrung des Fahrzeuges bei diesem und die Zurverfügungstellung eines Ersatzfahrzeuges pauschal maximal € 42,- brutto (inkl 20% USt) / Tag in Rechnung gestellt. Die Verrechnung dieser Kosten erfolgt entweder direkt über SH oder über das mit den vorgenannten Leistungen beauftragte Partnerunternehmen. Ob eines der beteiligten Partnerunternehmen einen Anspruch auf Vergütung der bis dahin erbrachten Leistungen hat obliegt dessen eigener Entscheidung. Die Schadenhelden übernehmen insoweit keine Freistellung des Kunden.

2.4. Pflichten des Kunden

Schadenhelden benötigt für die Erbringung sämtlicher in Punkt 2.2 beschriebenen Leistungen alle den Schadenfall betreffenden Informationen und Unterlagen. Der Kunde ist daher verpflichtet, Schadenhelden alle für die Abwicklung der Leistungen nach Punkt 2.2 erforderlichen Informationen und Unterlagen im Zuge der Meldung und gegebenenfalls auf weitere Nachfrage von Schadenhelden wahrheitsgemäß und vollständig zur Verfügung zu stellen, soweit er über diese verfügt. Schadenhelden können mit der Auftragsbearbeitung erst beginnen, sobald sämtliche angefragten Informationen gegeben wurden und auch allfällige Kontrollzwecken dienende Erklärungen/Bestätigungen (zB die Bestätigung des Kunden, dass er im SH-System von seinem Versicherungsvertreter angelegt werden durfte) vorliegen. Er verpflichtet sich auch, über Ersuchen von Schadenhelden sämtliche zumutbaren Anstrengungen zu unternehmen, um zusätzliche Informationen oder Unterlagen beibringen zu können bzw Schadenhelden zu legitimieren, insoweit für ihn tätig zu werden. Weiters ist er verpflichtet, Schadenhelden von sämtlichen Umständen zu informieren, die für die zu erbringenden Leistungen von Schadenhelden von Relevanz sein können. Schadenhelden darf sich auf die vom Kunden erteilten Informationen verlassen, sofern die Unrichtigkeit der Informationen nicht offenkundig ist.

Sämtliche Informationen und Unterlagen sind ausschließlich über den SH-Dienst zur Verfügung zu stellen.

Der Kunde ist verpflichtet, an der gesamten Schadenabwicklung soweit erforderlich nach Kräften mitzuwirken. Dies etwa bei Terminvereinbarungen mit dem Partnerunternehmen oder gegebenenfalls bei Überstellung des Fahrzeuges des Kunden zur Reparatur etc.

2.5. Information

Der Kunde kann sich, wenn er für den SH-Dienst registriert ist, durch Login laufend über den Stand der Schadenabwicklung informieren. Zudem erhält der Kunde bei einem Statuswechsel (zB „Auftrag zur Bearbeitung übernommen“, „Kfz an Werkstätte übergeben“ usw) laufend Informationen über das/die von ihm angegebenen elektronische/n Kommunikationsmittel (insbesondere Mail, SMS oder Push-Notification in der App).

3. Bevollmächtigung von Schadenhelden/Widerrufsrecht

3.1. Beauftragung durch Kunden

Der Kunde erteilt Schadenhelden die Vollmacht, sämtliche für die ordnungsgemäße Abwicklung des Schadenfalls erforderlichen Handlungen im Namen des Kunden zu setzen, insbesondere

  • die Abwicklung des Schadenfalls über die beteiligten Versicherungsunternehmen zu übernehmen und durchzuführen,
  • Partnerunternehmen mit der Behebung der Schäden im Namen des Kunden zu beauftragen und
  • allen im Zuge der Schadenabwicklung Beteiligten die erforderlichen Unterlagen, Informationen und Daten zur Verfügung zu stellen.

3.2. Beauftragung durch Vermittler

Sofern ein Vermittler für den Kunden an Schadenhelden herangetreten ist, gilt Punkt 3.1 sinngemäß, da der Kunde die vom Vermittler eingegebenen Daten und deren Richtigkeit persönlich bestätigen muss. Ohne diese Zustimmung wird der Schadenfall von Schadenhelden nicht zur Abwicklung freigegeben. Im Zuge dessen wird auch seine Zustimmung zu diesen AGB eingeholt. Dessen ungeachtet haftet der Vermittler gegenüber Schadenhelden für sämtliche Nachteile aus einer mangelhaften Schadenmeldung, insbesondere solche, die aufgrund unrichtiger Daten oder einer mangelnden Bevollmächtigung seitens des Kunden resultieren können und hält Schadenhelden diesbezüglich schad- und klaglos.

3.3. Widerrufsrecht

Soweit der Kunde Konsument ist, ist er berechtigt, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Informationen über dieses Widerrufsrecht werden dem Kunden in einer eigenen Widerrufsinformation gegeben. Auf diese wird verwiesen. Auch hier wird festgehalten, dass Schadenhelden auf ausdrücklichen Wunsch und nach entsprechender Belehrung des Kunden im Interesse einer zügigen Abwicklung mit der Auftragsausführung sofort nach Auftragserteilung beginnen wird.

4. Kosten/Zahlung

Die Schadenhelden für den Kunden erbrachten Leistungen sind zu jeder Zeit für den Kunden kostenlos, es sei denn, der Kunde nimmt einzelfallbezogen ein Angebot von Schadenhelden auf Durchführung einer Leistung an, für welche mit dem Kunden vorab eine Zahlungspflicht vereinbart wurde, oder tritt ohne rechtlichen Grund vom Vertrag mit dem Partnerunternehmen zurück bzw vereitelt dessen Erfüllung. Festgehalten wird, dass Schadenhelden für die mit den angebotenen Services einhergehenden Vermittlungsleistungen von dritter Seite (Partnerunternehmen, Versicherungsgesellschaften usw.) Zuwendungen (zB Vermittlungsprovisionen, Nutzungsentgelten, Lizenzgebühren, Werbekostenzuschüsse) erhält.

Vom Kunden iSd Satzes 1 zu leistende Zahlungen sind mit Rechnungslegung fällig und binnen 14 Tagen abzugsfrei zahlbar. Für den verschuldeten Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in der Höhe von 8 % p.a. vereinbart.

5. Haftung

5.1. Von Schadenhelden

Schadenhelden wird im Rahmen der angebotenen Services ausschließlich als Vermittler zwischen dem Kunden und den vermittelten Unternehmen, insbesondere Partnerunternehmen, tätig. Schadenhelden haften daher nicht für wie immer geartete Ansprüche oder Schäden, die aus einem Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und den Partnerunternehmen entstehen.

Schadenhelden haftet für allfällige Sach- und Vermögensschäden des Kunden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Gegenüber Verbrauchern haftet Schadenhelden für allfällige Sach- und Vermögensschäden des Kunden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, sofern nicht die Hauptleistungspflichten betroffen sind, für welche auch für leichte Fahrlässigkeit gehaftet wird.

5.2. Des Kunden

Der Kunde haftet Schadenhelden gegenüber für sämtliche Nachteile aus einer mangelhaften Schadenmeldung, insbesondere solche, die aufgrund unrichtiger Daten oder einer mangelhaften Bevollmächtigung resultieren können, und hält Schadenhelden diesbezüglich schad- und klaglos.

6. Datenschutz

Schadenhelden informiert die Kunden über Belange des Datenschutzes in eigenen Datenschutzinformationen. Hierauf wird verwiesen. Diese Datenschutzinformationen von Schadenhelden bilden einen Bestandteil des Vertragsverhältnisses zwischen dem Kunden und Schadenhelden.

7. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, werde die übrigen hierdurch nicht berührt. Im b2b-Bereich (Unternehmergeschäfte) wird in einem solchen Fall die ungültige oder undurchsetzbare Bestimmung durch eine solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der undurchsetzbaren oder ungültigen Bestimmung möglichst nahekommt.

Erfüllungsort ist 1010 Wien. Für sämtliche das Vertragsverhältnis zwischen Schadenhelden und dem Kunden relevante rechtliche Aspekte, insbesondere das Zustandekommen, durch Durchsetzung und Erfüllung sowie die Auslegung, gilt materielles österreichisches Recht (einschließlich in Österreich unmittelbar anwendbarem materiellem internationalen Recht) unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechts. Als Gerichtsstand wird das für den ersten Wiener Gemeindebezirk sachlich zuständige Gericht vereinbart. Ist der Kunde Konsument im Sinne des KSchG, wird die Zuständigkeit jenes Gerichtes begründet, in dessen Sprengel der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Ort der Beschäftigung des Kunden liegt.

Die Vertrags- und Geschäftssprache ist Deutsch.

Diese AGBs sind gültig ab 1.10.2021.